Wilkommen!

Mein erster Kontakt zu Tanz war eine Videokassette der legendären Breaking Competition Battle of the Year. Fasziniert, von dem was ich sah, war für mich klar: das will ich auch machen! Als ich dann zum ersten mal live mit Breaking in Kontakt kam, konnte ich nicht anders, als auch anzufangen.


Ich wünsche mir, den Menschen, mit denen ich meine Zeit teile, eine ähnliche Leidenschaft mitzugeben. Sei es dadurch, dass sie sich persönlich auf meine Kunst beziehen können, oder dadurch, dass mit mir zusammenarbeiten, selbst aktiv werden und teilhaben.


Für mich ist die Zusammenspiel und der Dialog mit den Projektbeteiligten essentieller Bestandteil meiner künstlerischen Praxis. Wer macht mit? Was wissen wir schon? Und: Wohin gehen wir zusammen? In der Hip Hop Kultur, die mich maßgeblich prägt, unterstüzt man sich als Gemeinschaft und lernt von- und miteinander. Diese Gedanken führen mich durch meine Projekte.


Mich persönlich fasziniert besonders, verschiedene Bewegungsformen, Techniken und Konzepte zu erforschen und mich mit anderen darüber kreativ auszutauschen. So ist mein Tanz häufig ein spielerischer, physischer Dialog über und mit Gefühl und Form.